Glückspielbranche auf Malta: Das Wachstum der Casino-Branche im Jahr 2022

Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Der südeuropäische Inselstaat Malta ist nicht nur wegen seiner Kulturhauptstadt Valletta weltweit bekannt, sondern auch in vielerlei Branchen beliebter Firmenstandort. Bereits vor Jahren wurden um die 70.000 registrierte Firmen in Malta verzeichnet, wobei das Land gerade einmal eine Fläche von etwas über 300 Quadratkilometern aufweisen kann.

Eine beliebte Branche in Malta ist das Glücksspielgeschäft. Die Malta Gaming Authority gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Regulierungsbehörden, die Casinos weltweit Lizenzen vergeben und die Betreiber überwachen. Wir blicken an dieser Stelle auf die Casino-Branche im Jahr 2022 und auf die derzeitige Entwicklung mit Blick auf die Vergangenheit.

Die Entwicklung des Marktvolumen

Im Vergleich zum Jahr 2021 hat sich das globale Marktvolumen von Casinos von 230,86 Milliarden US-Dollar zu 265,26 Milliarden US-Dollar entwickelt. Das ist ein Anstieg in Höhe von 34,4 Milliarden US-Dollar innerhalb eines Jahres. Umgerechnet handelt es sich um ein Wachstum von 12,97 Prozent innerhalb eines Jahres. Auf den ersten Blick klingt dies wie eine erstklassige Entwicklung, jedoch lag der Wert vor elf Jahren im Jahr 2011 mit 276,8 Milliarden US-Dollar bereits einmal höher.

Online wiederum entwickelt sich der Markt noch weitaus stärker. Im Jahr 2020 lag der Wert bei 66,7 Milliarden US-Dollar. Prognosen zufolge soll das globale Marktvolumen des Online-Geschäftes bis 2023 auf über 92,9 Milliarden US-Dollar anwachsen. Das sind umgerechnet 28,2 Prozent Wachstum innerhalb von zwei Jahren.

Seriöse Unternehmen finden

Viele Online-Casinos verfügen dabei über eine Glücksspiellizenz aus Malta. Doch auch weltweit vergeben weitere Behörden Lizenzen an seriöse Unternehmen. Für Spieler ist es bei der Masse der Anbieter gar nicht einfach, die passende Firma zu finden. Wichtig ist hier vor allem erst einmal die Frage, ob der Spieler je nach persönlicher Situation im Land auf das jeweilige Online-Casino zugreifen kann.

Ob ein Spieler in der Schweiz ein Casino sucht, direkt in Malta oder in Deutschland, macht dabei durchaus einen Unterschied. Es ist daher durchaus empfehlenswert, passende Angebote speziell für das eigene Land auszuwählen. Hier kann die Time2play Liste für Schweizer Spieler weiterhelfen. Für Deutschland wiederum wurde erst im Jahr 2021 der neue Glücksspielstaatsvertrag eingeführt, der wiederum die einheitliche Legalisierung einführt. Derzeit ist es allerdings noch so, dass nur wenige Online-Casino-Anbieter die Lizenz aus Deutschland beantragt haben – aller Voraussicht nach vor allem aufgrund der starken Regulierungen seitens Deutschland.

Wie wirkt sich die deutsche Lizenz auf das Wachstum der Casino-Branche aus?

Blicken wir nur auf Deutschland, so ist es zwar erfreulich, einen einheitlichen Standard geschaffen zu haben, doch die starke Regulierung und Einschränkung für Spieler wird über kurz oder lang dazu führen, dass weiterhin viele Spieler auf der Suche nach Alternativen sind.

Genau hier kommt Malta erneut ins Spiel, denn die Behörde aus Malta zeichnet sich bereits seit der Gründung im Jahr 2001 durch eine hohe Seriosität und Sicherheit aus. Inwiefern die Lizenz aus Deutschland das globale Wachstum brechen kann, bleibt abzuwarten. Die Prognosen sehen jedenfalls auch weiterhin rosig aus und daher ist davon auszugehen, dass sich die Zahlen trotz der Einschränkungen für Besitzer einer deutschen Lizenz positiv entwickeln werden.

Schnelles Wachstum der Casino-Branche

Doch warum wächst die Branche rund um Glücksspiele so rasant? Auch hierzu gibt es gewisse Theorien. Eine davon bezieht sich vor allem auf das Krisenjahr 2020. In diesem Jahr erging es vielen Wirtschaftsbereichen deutlich schlechter als unter anderem der Glücksspielbranche. Auch Streaming-Anbieter und Gaming-Unternehmen profitierten durchaus von der Situation.

Menschen weltweit hielten nach Beschäftigungen in den eigenen vier Wänden Ausschau und nicht wenige fanden Gefallen an der Casino-Welt. Hierbei ist es allerdings extrem wichtig, wahlweise nur mit virtuellem Geld zu spielen oder sich bewusst zu machen, dass es sich um ein Hobby handelt und nicht um eine Option, Geld zu verdienen. Zahlreiche Vereine und Behörden informieren daher auch zum Thema Suchtprävention.

Der Boom wiederum war vor allem für Online-Unternehmen spürbar. Lokale Casino-Anbieter wurden dagegen genauso von Restriktionen getroffen wie Gaststätten und Weiteres. Das Online-Geschäft entwickelte daher ein deutlich schnelleres Wachstum. Doch insgesamt profitierte die Branche, die zudem mit immer neuen Anbieter, höheren Bonus-Angeboten und noch besseren Spielen aufwartet. 

Wie sich das Geschäft zukünftig entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Die Prognosen sprechen eine deutliche Sprache, sodass zumindest theoretisch davon auszugehen ist, dass kein Ende des Wachstums in Sicht sein wird. Das gilt für Deutschland wie für Malta und alle anderen Länder weltweit, in denen das Glücksspiel im Internet möglich ist.

Last modified on Donnerstag, 06 Oktober 2022 20:31
Patrick Buchholz

...ist Inhaber von Malta-Tours.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Seine Lieblingsreiseziele sind neben der Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland.

2015 gründet er sein neues Unternehmen, dass die Ausflugssuchmaschine Topguide24 - eine App zum Vergleichen und Buchen von Ausflügen und Freizeitaktivitäten - betreibt. Nebenher betreibt er auch unter der Marke SUP-Boards24 einen Online-Shop für Stand Up Paddle Boards.

Website: https://www.malta-tours.de

Hotline

0991 - 2967 69134

Buchung & Beratung durch das Servicecenter unseres Reisebüropartners Travianet: Buchungsanfrage

Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr
Sa 09:00-14:00 Uhr
So 09:00-14:00 Uhr

Aktuelle Infos zum Corona-Virus

Malta Covid-19 Informationen Aktuelle News zum Coronavirus (COVID-19) auf Malta. Wir halten Sie über aktuelle Maßnahmen und Änderungen auf dem Laufenden...
Aktuell entfällt bei der Einreise nach Malta die Nachweispflicht. Reisende benötigen somit keinen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis.

Social Media




Newsletter Anmeldung

* Pflichtfeld