Jean Parisot de la Valette

Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Jean Parisot de la Valette (1494 - 21.08.1568) stammte aus einer adligen Familie auss der Provence in Frankreich. Mit zwanzig Jahren entschloss er sich, dem Johanniterorden beizutreten. Während eines Seegefechts im Jahre 1541 wurde Valette schwer verwundet und gefangen genommen. Nach einem Jahr Galeerensklave kam er im Rahmen eines Gefangenenaustausches wieder frei.

Danach durchlief Valette fast alle wichtigen Ämter des Ordens. Er übernahm unter anderem den schwierigen Posten des Gouverneurs von Tripolis und dank seiner militärischen Fähigkeiten stieg er 1554 zum Admiral der Ordensflotte auf. 1557 wurde er einstimmig zum Grossmeister des Ordens gewählt und machte sich daran, die Unabhängigkeit des Ordens zu stärken, indem er den spanischen Philipp II. veranlasste, den Johannitern die Zuständigkeit in Lehnsstreitigkeiten zuzubilligen. Beim Vizekönig von Sizilien setzte er durch, dass der Orden künftig nicht mehr um Belehnung nachsuchen musste. Ausserdem erreichte er, dass die Rechte und Privilegien, die bisher für den maltesischen Adel galten, auch auf den Orden übertragen wurden.

Zu seiner schwierigsten Aufgabe wurden die Vorbereitungen zur Abwehr des sich abzeichnenden Türkenangriffs. Dieser begann am 18. Mai 1565 mit einer 40.000 Mann starken Invasionsstreitmacht unter Admiral Piale Pascha und General Mustafa Pascha, welcher später unter dem Titel “Great Siege” in die maltesische Geschichte einging. Dank seines taktisches Geschicks und seine militärische Erfahrung verhinderten er die Eroberung Maltas bis die Türken schliesslich am 8. September 1565 aufgaben.

Nach diesem grandiosen Sieg trug ihm Papst Pius V. die Kardinalswürde an, doch Valette lehnte ab.

Am 28. März 1566 legte er den Grundstein für Maltas zukünftige Hauptstadt Valletta, die nach ihrer Fertigstellung 1571 seinen Namen erhielt. Jean Parisot de la Valette war zu diesem Zeitpunkt bereits tot; er war am 21. August 1568 einem Schlaganfall erlegen. Er wurde in der Ordenskirche von Birgu beigesetzt und später in die St. John's Co-Cathedral von Valletta umgebettet. Auf seinem Grabstein ist zu lesen: „Er war das Schutzschild Europas“.

Ausflug Gozo, Comino & die Blaue Lagune

Ausflug zur Blauen Lagune

Ein absolutes Muß für jeden Malta Urlauber ist eine Bootstour zur Blauen Lagune. Ein ganz besonderes Highlight ist dieser Tagesausflug mit einem Zweimast-Holzboot wie die Fernandes II. Sie fahren vom Hafen in Sliema nord-westwärts nach Gozo, Maltas Schwesterinsel. Die Fernandes II ist ein wunderschöner, 38m langer, türkischer LOA Zweimastschoner mit einem grosszügigen Vorderdeck und Salon und einem überdachten Hinterdeck. Gegen 11:15 ankern Sie in einer der abgeschiedenen Buchten von Gozo. Auf der Fahrt dorthin passieren Sie malerische Klippen, Buchten und Meeresarme.
Während der gesamten Fahrt können Sie auf dem großen Sonnendeck der Fernandes II sonnenbaden und sich entspannen, während die Stewards ein köstliches Büffet vorbereiten. Nach dem Mittagessen segeln Sie weiter Richtung Comino, wo Sie in der wunderschönen Blauen Lagune für den restlichen Nachmittag ankern. Das magisch-kristallklare Wasser der Lagune lädt zum schwimmen und schnorcheln ein. Es gibt eine komplett ausgestattete Bar und Toiletten. Bevor Sie die Blaue Lagune wieder Richtung Sliema Hafen verlassen werden Ihnen frische Früchte serviert.

Preis pro Person: ab 52 € (Kinder unter 12 Jahren 29 €)
Mit dem Gutscheincode "maltatours" gibts nochmal 5% Rabatt!

zur Buchung

Hotline

0991 - 2967 69134

Buchung & Beratung durch das Servicecenter unseres Reisebüropartners Travianet: Buchungsanfrage

Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr
Sa 09:00-14:00 Uhr
So 09:00-14:00 Uhr

Aktuelle Infos zum Corona-Virus

Malta Covid-19 Informationen Aktuelle News zum Coronavirus (COVID-19) auf Malta. Wir halten Sie über aktuelle Maßnahmen und Änderungen auf dem Laufenden...
Ab 14. Juli ist die Einreise nur mit digitalem COVID-Zertifikat der EU über die vollständige Impfung gegen COVID-19 möglich!

Social Media




Newsletter Anmeldung

* Pflichtfeld